Was sind Freie Berufe?

Angehörige Freier Berufe erbringen aufgrund besonderer beruflicher Qualifikation persönlich, eigenverantwortlich und fachlich unabhängig geistig-ideelle Leistungen im Interesse ihrer Auftraggeber und der Allgemeinheit. Ihre Berufsausübung unterliegt in der Regel spezifischen berufsrechtlichen Bindungen nach Maßgabe der staatlichen Gesetzgebung oder des von der jeweiligen Berufsvertretung autonom gesetzten Rechts, welches die Professionalität, Qualität und das zum Auftraggeber bestehende Vertrauensverhältnis gewährleistet und fortentwickelt.

Wer sind die Freien Berufe?

Die unverbindliche und nicht abschließende Aufzählung und Zuordnung der einzelnen Berufsbezeichnung beruht auf der Selbsteinschätzung der jeweiligen Berufsgruppe.

Heilkundliche Berufe

  • Ärzte
  • Zahnärzte
  • Tierärzte
  • Apotheker
  • Physiotherapeuten
  • Logopäden
  • Psychotherapeuten
  • Krankenpfleger
  • Ergotherapeuten
  • Motopäden
  • Med. Fußpfleger
  • Betreuer
  • Ocularisten
  • Psychologen

Technische/naturwissenschaftliche Berufe

  • Architekten
  • Landschaftsarchitekten
  • Innenarchitekten
  • Ingenieure
  • Vereidigte Sachverständige
  • Weinanalytiker
  • See-/Hafenlotsen
  • Chemiker
  • Biologen
  • Geophysiker/Mineralogen
  • Erfinder
  • Umweltgutacher
  • Geologen
  • Freiberufliche Informatiker
  • Freiberufliche Softwareentwickler

Rechts-/wirtschaftsberatende Berufe

  • Rechtsanwälte
  • Notare
  • Patentanwälte
  • Wirtschaftsprüfer
  • Steuerberater
  • Wirtschaftsberater
  • Unternehmensberater
  • Rentenberater
  • Verkaufsförderer/-trainer
  • Versicherungs- undWirtschaftsmathematiker

Kulturberufe

  • Tanztherapeuten
  • Künstler
  • Tanzlehrer
  • Diplompädagogen
  • Dolmetscher
  • Übersetzer
  • Schriftsteller
  • Designer
  • Restauratoren

Bedeutung der Freien Berufe

Die Freien Berufe sind geprägt durch:

  • hohe Professionalität: Der einzelne Bürger ist in der heutigen Massengesellschaft mehr denn je auf die kompetente Unterstützung durch die Freien Berufe angewiesen. Sie helfen, beraten und vertreten mit hoher Qualifikation und in neutraler Weise und fachlicher Unabhängigkeit.
  • Verpflichtung gegenüber dem Gemeinwohl: Auf den Schultern der Freiberufler liegen wesentliche Teile der Verantwortung für die Sicherung der Gesundheitsvorsorge, Rechtsordnung und Kultur ihrer Mitbürger. Über den bloßen Eigennutzen hinaus sind die Angehörigen der Freien Berufe den Interessen der Allgemeinheit besonders verpflichtet.
  • strenge Selbstkontrolle: Der hohe ethische Anspruch an sich selbst verpflichtet die Freien Berufe zu einer strengen Selbstkontrolle und Qualitätssicherung
  • Eigenverantwortlichkeit: Die freiberufliche Tätigkeit zeichnet sich durch die individuelle und eigenverantwortliche Berufsausübung aus, bei der die persönliche Verantwortung maßgeblich und die wirtschaftliche Risikoübernahme durch Selbständigkeit die Regel ist.

Was sind ihre gemeinsamen Ziele?

  • persönlicher Rat und Hilfe für den einzelnen Bürger oder das einzelne Unternehmen zu leisten
  • innovative schöpferische Leistungen zu erbringen und zu fördern
  • Freiraum zur Entfaltung dieser freien geistigen Leistungen für alle Bürger zu erhalten
  • die Privatisierung staatlicher Dienstleistungen zu ermöglichen